Häufig gestellte Fragen

Jeder AdF wird im Laufe seiner Feuerwehrmitgliedschaft mit einer Vielzahl von Fragen interessierter Bekannter und der Bevölkerung konfrontiert. Darunter sind auch Themen, die sich nicht so einfach erklären lassen und nur mit "Ausflügen" in die Juristerei und das Landesrecht erklären wollen.

Einige dieser Fragen haben wir zusammengestellt und nachfolgend beantwortet.

Martinshorn bei Nacht

Muss die Feuerwehr unbedingt nachts mit Martinshorn fahren?

Um die Antwort vorweg zu nehmen: ja es muss auch bei Nacht sein. Dafür gibt es gute Gründe. Blaulicht in Verbindung mit Martinshorn bedeutet, dass ein Einsatzfahrzeug sein Wegerecht einfordert. Dies gilt aber nur in Verbindung von Blaulicht und Martinshorn.  In der Vergangenheit gab es immer wieder Gerichtsurteile zu Unfällen zwischen Einsatzfahrzeugen und anderen Verkehrsteilnehmer, bei welchen das Einsatzfahrzeug ohne Martinshorn unterwegs war und nur das Blaulicht eingeschaltet hatte. Dies wurde den Fahrzeugführen in den jeweiligen Fällen zur Last gelegt. Oft gab es für die Fahrzeugführer hohe Strafen. So kam es beispielsweise am 06.07.2011 in Hamburg zu einem schweren Unfall zwischen einem Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr Hamburg und einem Linienbus bei dem es zwei Tote und 23 Verletze gab. Der Fahrer des Löschfahrzeugs wurde angeklagt, da er nur mit Blaulicht unterwegs war und erst kurz vor der Kreuzung das Martinshorn eingeschaltet hatte. Laut Anklage hatte er dadurch seine Sorgfaltspflicht verletzt. Ein Martinshorn in der Nacht ist also ein Schutz für die Einsatzkräfte. Es ist kein Zeichen von Wichtigtuerei, sondern eine Konsequenz aus der deutschen Rechtsprechung.

Freiwillige Feuerwehr

Hat die Stadt Singen keine Berufsfeuerwehr?

Nein, die komplette Feuerwehr Singen ist eine Freiwillige Feuerwehr und trägt deshalb auch den offiziellen Namen "Freiwillige Feuerwehr Singen." In Singen gibt es allerdings mehrere städtische hauptamtliche Feuerwehrleute. Dazu gehören neben dem Kommandanten, Andreas Egger, noch vier weitere hauptamtliche Feuerwehrleute. Die Aufgabe des Kommandanten, der eine Ausbildung als Brandinspektor hat, besteht darin für das Stadtgebiet Singen in Zusammenarbeit mit dem Baurechtsamt den Bereich Vorbeugender Brandschutz verantwortlich zu bearbeiten. Die anderen hauptamtlichen Kräfte kümmern sich um Dinge wie Fahrzeug- und Gerätewartung, oder interne Verwaltungsangelegenheiten. Im Einsatzfall rücken die hauptamtlichen Kräfte natürlich mit aus.

Dass Singen keine Berufsfeuerwehr hat ist für Baden-Württemberg nichts Außergewöhnliches. Hier haben Städte unter 100.000 Einwohner in der Regel keine Berufsfeuerwehr. Erst bei einer größeren Einwohnerzahl lohnt sich der Unterhalt einer Berufsfeuerwehr. Anders sieht die Lage beispielsweise in Nordrhein-Westfalen aus. In NRW müssen Städte wesentlich früher eine Berufsfeuerwehr unterhalten, da die Feuerwehren in NRW auch die Aufgabe der Rettungsdienste übernehmen, die im Landkreis Konstanz meist vom DRK ausgeführt wird. Die gesetzlichen Regelungen sehen in NRW vor, dass Städte ab einer Einwohnerzahl von 30.000 Einwohnern eine ständig besetzte Feuerwehrwache unterhalten müssen.

Hydranten spülen

Warum geht so viel Wasser auf der Straße verloren, bevor die Feuerwehr den Schlauch am Fahrzeug angeschlossen hat?

Jeder Hydrant, der im Einsatz und bei Übungen genutzt wird muss vor dem Gebrauch zuerst gespült werden, das heißt die Feuerwehr lässt erst einige Sekunden Wasser durch den Hydranten auf die Straße laufen, bevor er genutzt wird. Da der Hydrant aus Eisen gefertigt ist, setzt er im Laufe der Zeit Rost an. Würde der Hydrant nicht zuerst gespült werden, könnten sich Roststeile lösen und die Pumpe beschädigen, oder die Strahlrohre verstopfen. Es ist also völlig normal, dass Wasser auf die Straße gelangt, wenn ein Hydrant in Betrieb genommen wird.